Bienenwachs und Bifidobakterien sind wichtig – detailliertere Information

180

Bienenwachs wird aus den Waben der Bienenstöcke gewonnen. Ungebleicht ist es gelb und in gebleichter Form weiß. Bienenwachs stabilisiert Wasser-in-Fett-Emulsionen ( Emulgatoren) und gibt vor allem Cremes eine gute Konsistenz. Natürlich wird Bienenwachs auch zur Kerzenherstellung verwendet. Probleme können solche Kerzen bereiten, bei denen eine dünne, wabenartig gepresste Platte zur Kerze aufgerollt wurde. Diese Kerzen bestehen durch die so entstehenden Hohlräume vor allem aus Luft. Sie tropfen leicht und brennen schlecht.

Bifidobakterien
Fast alle Bifidobakterien sind sehr sauerstoffempfindlich, und man kann sie deshalb fast nur im Dickdarm finden (anaerobe Prozesse).

Welche Rolle die Bakterien dort spielen, erfahren Sie unter Darmflora. Es gibt Bifidobakterien, die auch Sauerstoff tolerieren: Bifidobacterium lactis. Man kann es deshalb auch bei der Joghurtherstellung nutzen, die immer unter Verwendung von Sauerstoff vonstatten geht. Bifidobacterium lactis ist deshalb auch in unserer Joghurtkultur LaBiDa enthalten, wo es mitverantwortlich dafür ist, dass ein äußerst gesunder, wohlschmeckender und in seiner Konsistenz cremiger Joghurt entsteht.

Das nächste Thema hier finden