Die elektronische Zigarette – Sorgenfreies Rauchvergnügen ohne Nebenwirkungen 

87
e-cigarette
e-cigarette

Altehrwürdiger Brauch und angesagter Kult

Rauchen gehört seit Hunderten von Jahren zum geistig-kulturellen Leben. Die ersten Frauen, die öffentlich rauchten, zeigten damit ihre Freiheit und Unabhängigkeit. Schauspieler wie James Dean machten es zum Kult. Als traditioneller Brauch wurde das Rauchen in allen gesellschaftlichen Schichten gepflegt. Meine Großeltern hatten sogar einen Rauchtisch, um den sie und ihre Gäste sich versammelten und ihre Tabakerzeugnisse genossen. Und damit sind wir beim springenden Punkt angelangt, warum ein Wechsel zur elektronischen Zigarette unbedingt ratsam ist. Mit herkömmlichen Zigaretten inhaliert man mit dem Tabakrauch auch eine unzählige Menge von Giftstoffen. Bei der E-Zigarette hingegen kommt überhaupt kein Tabak zum Einsatz – und das, ohne dem Genuss, dem Geschmack noch der Wirkung irgendeinen Abbruch zu tun. Sehen wir uns das genauer an. 

Genuss- und stilvolles Rauchen ohne Giftstoffe

Vor ein paar Jahren wurden Raucher von E-Zigaretten noch irritiert beäugt. Inzwischen gehören sie zum Straßenbild; welchem – nebenbei erwähnt – dadurch auch die Verschmutzung durch Zigarettenstummel mehr und mehr erspart bleibt. Elektronische Zigaretten haben sich auch im Design weiter entwickelt. Für Genussraucher, denen es nicht nur um die Nikotinaufnahme geht, sondern die das Rauchen weiterhin als Ritual mit all seinen Facetten auskosten möchten, gibt es ästhetisch und schlank gestaltete, die der herkömmlichen Zigarette im Gefühl wie auch im Geschmack gleich kommen. Sie liegen ebenso gewohnt in der Hand und man kann sie lässig zwischen den Fingern halten. Ziehen Raucher oder Raucherinnen an ihrer tabakfreien Zigarette, spüren sie sofort das befriedigende Gefühl im Hals. Der bekannt angenehme Zigarettengeschmack breitet sich im Mund aus und sie können doppelt entspannen: nämlich ganz ohne sich Gedanken über eine gesundheitliche Schädigung durch Giftstoffe zu machen. 

Was ist und wie funktioniert eine elektronische Zigarette überhaupt?

Im Grunde genommen ist diese neue Art Zigarette ein elektrisches Gerät. Einweg- werden durch Batterien, Mehrweg-Varianten durch Akkus betrieben. Beim Gebrauch einer E-Zigarette geschieht Folgendes: Wenn man an der Mundseite wie an einer klassischen Zigarette zieht, schaltet sich der Atomiseur ein, der wiederum das im Filter enthaltene flüssige Nikotin in Dampf verwandelt, den man dann wie gewohnt inhaliert. Nun gibt es, wie schon erwähnt, Einweg- und Mehrweg-E-Zigaretten. Die praktischere Version ist hierbei die E-Zigarette Einweg. Raucherinnen und Raucher können sofort losrauchen und danach einfach entsorgen. 
Bei der mehrfach verwendbaren gibt es dafür die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Geschmacksrichtungen so wie auch der Intensität zu wechseln. Die Aufladung erfolgt einfach mithilfe eines USB-Sticks. Darüber freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbörse. Ein E-Zigarette Starterset beinhaltet alles, was man benötigt: eine wiederverwendbare Zigarette, ein Akku, USB-Ladegerät und je nach Angebot Ersatzfüllungen in verschiedenen Stärken und Aromen. 

Und es kann losgehen

Da durch die Ähnlichkeit zu herkömmlichen Zigaretten keine Umgewöhnung nötig ist, Raucher und Raucherinnen sofort in jeglicher Hinsicht auf ihre Kosten kommen und dabei noch ihre Gesundheit schonen, steht einem Wechsel zur elektronischen Zigarette nichts entgegen.